SVM untermauert Tabellenführung

von Tim Drexler

Beim direkten Konkurrenten SSG Langen konnte das Team von Trainer Hendrik Dietz einen 3:0-Auswärtssieg feiern. Der siebte Erfolg in Serie war aber umkämpfter, als es das Ergebnis annehmen lässt.

Der SVM kam mit viel Dampf in die Partie und konnte sich gleich etwas absetzen. Zuspieler Kamil Swiatek war dabei gut aufgelegt und ermöglichte ein variables Mörlenbacher Angriffsspiel. Die SSG Langen konnte zwar zwischenzeitlich egalisieren, doch am Ende gewann der SVM souverän mit 25:19. Im zweiten Satz fanden die Mörlenbacher zunächst nicht zu sich – die SSG Langen war oftmals den Tick schneller und mit den Fans im Rücken dominierend. Mit 7:15 lagen die Odenwälder schon aussichtslos zurück, ehe der SVM, beinahe in typischer Manier, auch diesen Rückstand drehte. Mit Jochen Willnauer und Michal Bordzol brachte Dietz zwei frische Spieler, die sich sofort einfanden und wichtige Akzente setzen konnten. Der zweite Satz entwickelte sich zum Knackpunkt des Spiels, denn es ging in die hohe Verlängerung. Drei Satzbälle in Serie konnte der SVM nicht verwerten, dann aber auch einen Satzball der Langener abwehren. Beim Stande von 28:28 kam der große Moment von Mörlenbachs Mittelblocker Simon Palme. Einen Außenangriff vom gefährlichsten Angreifer der SSG Langen, Lukas Pfahlert, konnte Palme mit einem Bilderbuch-Block abwehren – der Jubel war groß. Der nachfolgende Aufschlag des SVM fand dann den direkten Punktgewinn und somit den 30:28-Erfolg. „Das war ein echtes Top-Spiel auf hohem Niveau. Beide Teams sind viel Risiko eingegangen, weil sie wussten, dass der Gegner ansonsten den Punkt macht. Unsere Willensstärke im zweiten Satz hat dann das Spiel entschieden“, sagte Dietz nach der Partie. Der dritte Satz ging mit 25:17 recht deutlich an den SVM.
Nach dem elften Spieltag führt der SV Mörlenbach die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung vor dem TSV Auerbach an, auf den Tabellendritten SG Weiterstadt sind es nun sieben Zähler. Am übernächsten Samstag (13.02) reisen Odenwälder zum VC Eberstadt.

SVM: Simon Palme, Jonas Reinig, Jonathan Lustig, Jochen Willnauer, Abubakar Othman, Thomas Freiwald, Christoph Möhler, Tobias Rauch, Gunnar Matthes, Fabian Fritz, Kamil Swiatek, Michael Bordzol.

Die zweite Mannschaft (Kreisliga) spielte auswärts bei Tabellenführer VC Dornheim und verlor mit 0:3. Und dennoch war man mit der Leistung sehr zufrieden: "Wenn man unser spielerisches Niveau mit dem Vorrundenspiel vergleicht, dann ist das ein echter Leistungssprung. Wir haben es Dornheim in den ersten beiden Sätzen richtig schwer gemacht", zeigte sich Spieler Klaus Fraas zufrieden. Den ersten Satz verlor der SVM mit 20:25. Auch der zweite Satz ging mit 20:25 knapp aus, nachdem die Mörlenbacher mit einem 9:4 zwischenzeitlich sogar hoch geführt hatten. Nur im dritten Satz war der Gegner spürbar stärker (15:25).
SVM II: Klaus Fraas, Thorsten Ott, Florian Sauer, Viet Pham Duc, Fabian Fritz, Keno Stolzenberg.

War gegen das aufschlagstärkste Team der Liga gut aufgelegt: Libero Gunnar Matthes

Spitzenspiel am Wochenende

von Tim Drexler

Am Sonntag kommt es in der Volleyball-Bezirksoberliga zum Spitzenspiel zwischen der SSG Langen und dem SV Mörlenbach (etwa 16 Uhr). Der SV Mörlenbach führt mit 25 Zählern die Tabelle an - aber mit der SG Weiterstadt, dem TSV Auerbach, der SSG Langen und dem TV Reinheim tummeln sich gleich vier Verfolger hintern den Odenwäldern.
„Wir können mit einem Erfolg in Langen einen riesigen Schritt bei der Behauptung der Tabellenführung machen. Ich erwarte aber ein intensives und schwieriges Spiel“, sagt Mörlenbachs Trainer Hendrik Dietz. Am 1. Spieltag war es noch die SSG Langen, die zu Gast beim SVM mit 3:2 die Nase vorne hatte. „Wir sind stabiler geworden und haben uns weiterentwickelt. Natürlich wollen wir uns jetzt die Punkte zurückholen“, so Dietz. Dem Mörlenbacher Trainer ist natürlich auch bewusst, dass im Fernduell die weiteren Verfolger an diesem Spieltag aufeinandertreffen und sich Punkte teilen müssen.
In Langen und für den Rest der Saison muss der SVM auf Chris Augustin und Tim Drexler, die gemeinsam auf Weltreise sind, verzichten. „Das macht die Situation natürlich nicht einfacher. Aber wir haben einen starken Kader und ich bin zuversichtlich, dass wir das kompensieren können“, ist Dietz zuversichtlich.

Bereits um 10 Uhr beginnt am Sonntag für die 2. Garnitur die Rückrunde. Der SVM II reist zu Spitzenreiter VC Dornheim.

SVM bleibt die Nummer 1

von Tim Drexler

Der SV Mörlenbach verteidigt die Spitzenreiter-Position in der Volleyball-Bezirksoberliga auf beeindruckende Weise. Am ersten Spieltag der Rückrunde empfing der SVM zum Doppelheimspieltag den TV Reinheim und den VC Ober-Roden – 6 Punkte bei 6:0 Sätzen sprangen heraus. Dabei hatte SVM-Physiotherapeut Kevin Keßler vor den Spielen alle Hände voll zu tun – einige Spieler waren angeschlagen.

Gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten, den TV Reinheim, legte der SVM furios los. Mit 25:12 ließ man den Reinheimern keine Chance. Reinheim präsentierte sich Formschwach, während eine gut besetzte SVM-Garnitur nach Belieben aufspielte. Der zweite Satz sollte etwas Spannung bringen, nachdem Reinheim mit 10:5 aussichtsreich führte, doch das Team von SVM-Trainer Hendrik Dietz war stärker (25:21). Auch im dritten Satz ist den Mörlenbachern nie Bange gewesen (25:20). Dietz erklärt einer der Gründe: „Spieler, die bei uns auf der Bank sitzen, sind keine Ersatzspieler. Wir haben durch die spielerischen Weiterentwicklungen jedes Einzelnen und durch die Neuzugänge im gesamten Kader mittlerweile eine hohe Leistungsdichte.“
Gegen den VC Ober-Roden rotierte Dietz dann auch ordentlich durch. Jonas Reinig kam für Jonathan Lustig im Mittelblock, im Zuspiel agierte Kamil Swiatek für Chris Augustin und im Diagonalangriff spielte Tim Drexler für Christoph Möhler. Ein paar Punkte hat das neuformierte Mörlenbacher Team gebraucht, um sich zurechtzufinden, doch nach dem anfänglichen 4:8-Rückstand nahm das Spiel einen impulsiven und emotionalen Verlauf, beide Teams schenkten sich nichts. Dennoch war der SV Mörlenbach in fast allen Spielelementen überlegen. Vor allem im Block- und Angriffsspiel war die Mörlenbacher Dominanz einfach zu stark für den Gegner. Nach einem doch noch deutlichen 25:15 in Satz 1 folgte ein schwieriger zweiter Satz, den der SVM nach zwischenzeitlichem 22:22 aber auch für sich entscheiden konnte. Im dritten Satz gewann der SVM, trotz einem wiederholtem 4:8-Rückstand, dann doch deutlich (25:16). Fast schon zur Gewohnheit wird dabei, dass Thomas Freiwald mit mindestens fünf Sprungaufschlägen in Serie den direkten Punktgewinn erzielt.
SVM-Team: Chris Augustin, Kamil Swiatek, Jonas Reinig, Simon Palme, Jonathan Lustig, Tobias Rauch, Christoph Möhler, Abubakar Othman, Thomas Freiwald, Tim Drexler, Gunnar Matthes.

SVM steht vor richtungsweisendem Heimspieltag!

von Tim Drexler

Das hätte vor der Saison beim SV Mörlenbach keiner für möglich gehalten: nach der Vorrunde steht der SVM mit 19 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. „Wir mussten in der Vorrunde einiges umstellen. Das hat erfreulich gut geklappt. Zudem konnten uns die Neuzugänge gleich weiterhelfen“, freut sich Mörlenbachs Trainer Hendrik Dietz. Der Vizemeister der vergangenen Runde führt die Bezirksoberliga mit zwei Punkten Vorsprung gegenüber der SSG Langen an, mit der SG Weiterstadt und dem TV Reinheim (16 Punkte) drängen weitere Verfolger nach.
Die Rückrunde beginnt für den SVM gleich mit einem Highlight: Die Odenwälder empfangen zum Doppelheimspieltag am Samstag, 16. Januar, den direkten Verfolger TV Reinheim (15:00 Uhr) und den VC Ober-Roden (etwa 17:00 Uhr), der im Mittelfeld der Tabelle liegt. „Die Reinheimer ragen durch ihr variables Angriffsspiel heraus und durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit, vor allem in Abwehrsituationen. Da müssen wir im Block sehr zielstrebig und handlungsschnell agieren. Das Team mit der besseren Tagesform wird gewinnen“, kündigt Dietz an. Auch der VC Ober-Roden ist mittlerweile kein unbeschriebenes Blatt mehr für den SVM. „Man darf sie nicht ins Spiel kommen lassen und muss sie unter Druck setzen. Dann können wir das Spiel gewinnen“, so Dietz.
Gespielt wird in der Schulturnhalle der Weschnitztalschule. Der Eintritt ist frei. Für Verpflegung wird gesorgt.

Der SVM ist HERBSTMEISTER!!!

von Tim Drexler

--- DER SVM IST HERBSTMEISTER!!! ---Das hatte beim SV Mörlenbach keiner so recht auf dem Schirm – doch umso größer war...

Posted by SV Mörlenbach - Volleyball on Montag, 14. Dezember 2015

SVM Teams in Hochform!

von Tim Drexler

--- Schöner SVM-Spieltag - Historischer SVM-Spieltag ---Ein phänomenaler Spieltag liegt hinter den Mörlenbacher...

Posted by SV Mörlenbach - Volleyball on Sonntag, 22. November 2015